Tofana

Ein kurzer Augenblick

22. Januar 2015 | 7 Kommentare

blog cortina dominique gisinSo wenig Schnee wie in diesem Winter habe ich in Cortina noch nie gesehen. Umso vorbildlicher war die Tofana prepariert worden und ich genoss es diese tolle Strecke fahren zu können. Am Freitag wurde die abgesagte Abfahrt von Bad Kleinkirchheim nachgeholt und zwar wegen starkem Nebel auf verkürzter Strecke. Ohne den Tofanaschuss war es nicht dasselbe und leider schaffte ich es nicht die nötige Energie in dieses Rennen zu stecken. Ich hatte jedoch nochmals zwei Chancen um es besser zu machen. Rang 6 mit einigen Fehlern am Sonntag gab mir ein tolles Gefühl und viel Motivation, für den auf Montag verschobenen Super-G. (mehr …)

Finding my limits

29. Januar 2013 | noch kein Kommentar

by Dominique Pittet

by Dominique Pittet

Nach St. Antom reisten wir weiter nach Italien. Ich kurierte meine Erkältung und konnte schon ab Mitte Woche wieder das volle Trainingsprogramm absolvieren. Auf der Piste Trenker in Toblach lieferte sich mein Team ein paar denkwürdige Riesenslalomfights und ich fühlte mich topfit für das Tofanawochenende. Wegen dem vielen Schnee fand nur ein Training statt, ich fühlte mich jedoch sofort richtig gut auf dieser Piste. Leider konnte ich in den Rennen dieses gute Gefühl nicht wiederaufbauen. In der Abfahrt fuhr ich zu verkrampft, im Super-G riskierte ich viel und schied leider zum ersten Mal in dieser Saison aus. (mehr …)

Bella Italia

26. Januar 2011 | 2 Kommentare

Ich freute mich riesig auf die Cortina Woche. Wie in jedem Jahr genossen wir das super Essen im Hotel Menardi. Prosciutto Crudo e Mozzarella di bufala mit Aceto Balsamico oder einfach die Pasta della Casa – Weltklasse! Die Piste war eher weich und auch die Sichtverhältnisse waren nicht gerade berauschend. Ich tastete mich in den beiden Trainings etwas an die Linie heran, fuhr jedoch kaum zwei aneinanderhängende Kurven auf Zug. So verlor ich viel Zeit. Im Super-G vom Freitag wollte ich es besser machen. Das verschobene Heim Speedrennen gelang mir ganz gut. Leider war ich im Mittelteil etwas verunsichert und so reichte es knapp nicht in die Top Ten. Abschnittsweise war das schnelle Gefühl jedoch zurück und so freute ich mich auf die noch kommenden Rennen. Top motiviert startete ich in die Abfahrt vom Samstag. (mehr …)