Super-G

Die WM Speedwoche

14. Februar 2011 | 3 Kommentare

Die Woche startete mit dem Hangbefahren am Montagmorgen auf der Kandaharstrecke. Es war eisig bis glasig und sehr anspruchsvoll. Ich freute mich unheimlich auf den Super-G vom Dienstag und hatte ein gutes Gefühl. Nach einer super Fahrt fuhr ich leider kurz vor dem Ziel das Aussentor an. Die Enttäuschung war gross, nun war ich umso motivierter für die kommenden Rennen. Die Abfahrtstrainings liefen wie geplant. Es war nicht ganz einfach früh morgens zu besichtigen und dann erst um 14.00 Uhr zum Abfahrtstraining zu starten, doch Langeweile kam nie auf, da wir die Wartezeit für Slalomtraining nützten oder bei den Herrenrennen mitfieberten. Ich fühlte mich topfit und bereit für die Kombination. Die Kombiabfahrt lief schon super und mit einem sehr guten Kombislalom konnte ich mich über mein mit Abstand bestes Kombiresultat freuen. Natürlich ist ein 4.Platz immer ein bisschen bitter an einer WM, doch die Freude über die gute Leistung überwog. (mehr …)

Bella Italia Teil III

7. Februar 2011 | 3 Kommentare

Eine weitere Woche in Italien. Die WM-Vorbereitung für Garmisch durften wir in im wunderschönen Ultental absolvieren. Die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft im Südtirol ist einfach sagenhaft. Wir genossen die ruhigen Tage im Hotel Arosea und durften von sensationellen Pistenbedingungen profitieren. Ganze Pisten wurden im Skigebiet Schwemmalm für unser Super-G und Riesenslalomtraining abgesperrt. Vielen Dank an unseren Coach Manuel Gamper welcher diese optimale Vorbereitung ermöglicht hat. Mit einem super Gefühl ging die Reise weiter nach Garmisch. Ich fühle mich topfit und freue mich einfach nur noch auf den Super-G vom kommenden Dienstag. Drückt mir die Daumen!

Mein Buch der Woche: Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt – S.Orth & A.Blinda
Mein Hotel der Woche: Hotel Arosea im Ultental (einfach top! > www.arosea.it)
(mehr …)

Bella Italia

26. Januar 2011 | 2 Kommentare

Ich freute mich riesig auf die Cortina Woche. Wie in jedem Jahr genossen wir das super Essen im Hotel Menardi. Prosciutto Crudo e Mozzarella di bufala mit Aceto Balsamico oder einfach die Pasta della Casa – Weltklasse! Die Piste war eher weich und auch die Sichtverhältnisse waren nicht gerade berauschend. Ich tastete mich in den beiden Trainings etwas an die Linie heran, fuhr jedoch kaum zwei aneinanderhängende Kurven auf Zug. So verlor ich viel Zeit. Im Super-G vom Freitag wollte ich es besser machen. Das verschobene Heim Speedrennen gelang mir ganz gut. Leider war ich im Mittelteil etwas verunsichert und so reichte es knapp nicht in die Top Ten. Abschnittsweise war das schnelle Gefühl jedoch zurück und so freute ich mich auf die noch kommenden Rennen. Top motiviert startete ich in die Abfahrt vom Samstag. (mehr …)

Zauchensee

10. Januar 2011 | 2 Kommentare

Was für ein Jahresstart. Mit etwas Glück wurde ich nachträglich für den City Event in München aufgeboten. Ein Hügel mitten in der Stadt, unglaublich viele Leute, eine super Stimmung. Ich hatte viel Spass in München. Weiter ging es zum Training auf die Reiteralm. Wieder einmal durften wir zusammen mit dem Österreichischen Team trainieren und von genialen Trainingbedingungen profitieren. Eine super Vorbereitung für das Zauchensee Wochenende. Wenn man nach Zauchensee fährt sieht man gleich die Strecke. Bei diesem Anblick geht mir immer das Herz auf. Ich fühle mich einfach gut an diesem Ort. Wie immer wurden wir im Hotel Alpenhof sehr herzlich empfangen. Die ganze Woche genossen wir das feine Essen und die geniale Gastfreundschaft. Auf der Strecke fühlte ich mich schon auf der Besichtigung wie zuhause. (mehr …)

Die Festtage

29. Dezember 2010 | 4 Kommentare

Die letzten Wochen waren ziemlich hektisch. Die Reise startete in Frankreich. Die klirrende Kälte, welche wir in Kanada gelassen zu haben glaubten, erwartete uns. Jeder einzelne Tag war jedoch so ausgeplant, dass uns dies gar nicht so sehr auffiel. Nach dem Abfahrtstraining trainierten wir jeweils Slalom und für mich war es ein grosser Ansporn neben den ,,Slalomcracks” trainieren zu dürfen. Der verschobene Super-G von St. Moritz fiel leider erneut dem Wetter zum Opfer. Ausgiebiger Schneefall machte ein Speedrennen unmöglich. Umso mehr freute ich mich auf die Abfahrt vom Samstag. Leider kam ich in dieser Abfahrt nie auf Touren. Das Tempo war permanent tief und das Gefühl dementsprechend schlecht. Eine grosse Enttäuschung. Bei der Superkombination vom Sonntag hatte ich nichts zu verlieren. Bereits im Super-G war mein Speedgefühl zurück und danach freute ich mich nur noch auf den Slalom. (mehr …)

 « 1 2 3 4 5 6 7 8 »