soleuno

Noch einmal Muttenz

3. April 2012 | noch kein Kommentar

by Alpiq

Meine letzte Trainingswoche in Muttenz ging sehr rasch vorüber. Wie immer waren meine Tage von morgens bis abends ausgefüllt und so schlief ich jeden Tag sehr schnell und gut ein. Es war schön zu sehen, wie mein Knie sämtliche Beanspruchungen ohne Probleme meisterte und ich freute mich gemeinsam mit meinem Physiotherapeuten Felix Zimmermann und meinem Doktor Lukas Weisskopf, dass sich alles so gut entwickelt hatte. Auch die Wassertherapie im soleuno bei Guide Perrot neigte sich dem Ende zu. Ich konnte in vielen Bereichen Fortschritte machen und fühle mich bereit für das Sommertraining. (mehr …)

Reha Teil III

13. Februar 2012 | 1 Kommentar

Auch diese Woche verbrachte ich in Muttenz. Da meine Fäden schon in der Woche zuvor entfernt worden waren, gab es in meinem Trainingsprogramm nun mehr Abwechslung. Im soleuno Bad in Rheinfelden absolvierte ich fast täglich, zusätzlich zu meinem Training in der Rennbahnklinik, meine Wassertherapie. Die Übungen scheinen sehr einfach, sind jedoch ziemlich streng. Gerade für meine Rückenmuskulatur sind diese Trainings sehr wertvoll. Mit meinem Knie läuft es nach wie vor super. Die Beweglichkeit ist erstaunlicherweise schon fast wieder vollständig hergestellt und wir sind alle optimistisch. (mehr …)

Konditionsaufbau in der Rennbahnklinik

10. Mai 2011 | 1 Kommentar

Wieder einmal durfte ich einige Tage in der Rennbahnklinik in Muttenz verbringen. Wie immer war die Betreuung durch Felix Zimmermann und seine Crew einfach super. Ich trainierte die ganze Woche unter Aufsicht, was nach meiner Erkrankung zum Saisonende sehr wertvoll war. Ein Tag in der Rennbahnklinik Physio sieht etwa folgendermassen aus: Ich starte mit dem Training um ca 08.30 Uhr. Das Aufwärmen im Rumpfbereich, die täglichen Dehnungsübungen und die kurze Einheit auf dem Hometrainer absolviere ich bevor die erste Physiotherapiestunde beginnt. Dann ,,schlaucht” mich Felix 60 min. lang bis zum geht nicht mehr. Koordinative Übungen welche auch mal das physikalisch mögliche überschreiten, wechseln sich mit Reaktions- oder Kraftübungen ab. Nach diesem umfassenden Training geht es weiter nach Plan. Zurzeit trainiere ich vor allem im Kraftausdauerbereich. Zur Mittagszeit gibt es einen kleinen Lunch und danach geht es schon bald wieder weiter. (mehr …)