Schweizermeisterschaft

Saisonausklang

2. April 2014 | 1 Kommentar

DCIM100GOPROVom Finale ging es direkt ins Wallis an die Schweizermeisterschaft. In Fiesch angekommen, richteten wir uns auf eine coole Rennwoche ein. Es machte Spass, ein wenig Zeit mit den jüngeren Athletinnen aus unserer Region zu verbringen. Jeden Morgen ging es auf die Bahn Richtung Fiescheralp, die bekanntlich von der Sonne verwöhnt ist. Um die Rennen noch auf harten Pisten austragen zu können, wurde das Programm zügig und frühmorgens durchgeführt. Die Sonnenaufgänge waren atemberaubend, das Panorama der Walliser Alpen wunderschön. (mehr …)

Instagram März 14

1. April 2014 | noch kein Kommentar

Finale Grande

19. März 2014 | 4 Kommentare

DCIM100GOPRODie Woche auf der Lenzerheide verlangte uns zum Schluss der Saison noch einmal alles ab. Die Strecke am Heimberg ist sehr steil und war dank super Pistenpräparation in einem tollen Zustand. Meine bisherigen Erlebnisse auf dieser Piste waren leider nicht so prickelnd und es galt in den Trainings, Vertrauen aufzubauen. Dies gelang mir ganz gut und trotz Fehler konnte ich in der Abfahrt ein weiteres Mal in die Top Ten fahren. Unsere Mannschaft brilliert mit einem eindrücklichen Sieg von Lara, einem wundervollen Podestplatz für Fränzi zu Ihrem Karriereende und Fabienne nur wenige Hundertstel dahinter. (mehr …)

Frühling

27. März 2012 | noch kein Kommentar

Nach dem gelungenen Skitest vom vergangenen Sonntag, war ich topmotiviert für eine weitere Konditrainingswoche. Das Wetter war traumhaft und so konnte ich meine Ausdauereinheit endlich ins Freie verlegen. Täglich joggte ich 30 bis 40 Minuten bei schönstem Wetter und frühlingshaften Temperaturen und auch das Biken kam nicht zu kurz. Diese neuen Belastungen verträgt das Knie sehr gut und am Mittwoch und Samstag schaltete ich zusätzlich zum Konditraining nochmals je zwei Stunden auf den Ski ein. Die Bedingungen sind einfach wundervoll und ich freue mich richtig auf die kommenden Wochen, wenn ich noch intensiver Ski fahren darf. (mehr …)

Auf und ab

21. März 2010 | noch kein Kommentar

Der vergangene Monat war von einem permanenten Auf und Ab geprägt. Voller Zuversicht reiste ich zu den Olympischen Spielen in Vancouver. Dem Knie ging es wieder besser und nach dem Training fühlte ich mich top vorbereitet. Im Rennen kam dann alles anders als geplant. Ich fuhr zwar ansprechende Zwischenzeiten, stürzte jedoch beim Zielsprung. Für mich war der Sturz sicherlich nur halb so schlimm, denn ich konnte mich in der Luft gut vorbereiten und das Gröbste abfedern. Körperlich kam ich mit einem blauen Auge davon, dennoch war die Enttäuschung natürlich sehr gross. Zuhause erholte ich mich einige Tage und dann ging es schon weiter zu den Weltcuprennen in Crans Montana. Nach einem sehr turbulenten Abfahrtsrennen, welches für mich enttäuschend endete, hatte ich noch die Chance mich im Super-G erstmals für den Weltcupfinal zu qualifizieren. Ich lag nur wenige Punkte hinter dem geforderten 25. Rang. So startete ich und versuchte alles aus der Piste herauszuholen. Ich hatte am Fernseher gesehen, dass die Strecke einiges Risiko zuliess und so versuchte ich bei jeder Kurve die noch etwas engere Linie zu wählen. (mehr …)