Rennbahnklinik

Restart

29. April 2013 | 1 Kommentar

by Zoom

by Agence Zoom

Nach der vergangenen turbulenten Weltcupsaison verbrachte ich noch viele Tage im Schnee. Wir arbeiteten täglich an der Materialabstimmung in drei Disziplinen und konnten einige legendäre Speedtrainingstage im Ultental absolvieren. Im Zuge dieser Trainingscamps lernte ich auch, unseren neu zum Team gestossenen Trainer, Roland Platzer besser kennen. Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit und starte nun nach ein paar ruhigeren Wochen voller Elan in die Vorbereitung. Mein jährlicher Knie- und seit neustem auch Handcheck verlief sehr positiv. (mehr …)

Schritt für Schritt

6. März 2013 | noch kein Kommentar

by Agence Zoom

by Agence Zoom

Nach dem Sturz in Schladming stand bei mir Reha auf dem Programm. Das Team der Rennbahnklinik gab wie immer alles, um mich möglichst rasch wieder fit zu kriegen. Trotz Basler Fasnacht bekam ich überall kurzfristig Termine. Ein grosses Dankeschön für diese wertvolle Flexibilität. Gemeinsam mit meinen Ärzten beschloss ich, nach einigen Abklärungen, auf die Rennen in Meribel zu verzichten und der Hand eine Woche mehr Zeit für die Heilung zu geben. Natürlich kam in diesen Tagen auch das Konditraining nicht zu kurz. Ein Tag früher als die Mannschaft reiste ich dann nach Garmisch. (mehr …)

Training und Erholung

4. November 2012 | noch kein Kommentar

Die ruhige Woche zwischen dem Weltcupstart in Sölden und unserem Flug nach Amerika nützte ich wie im vergangenen Jahr für ein intensives Training mit meinem Physiotherapeuten Felix Zimmermann in der Rennbahn . Diese Tage sind immer sehr wertvoll für meine Knie. Wir arbeiten besonders an Stabilität und Achsenführung. Auch Erholungsmassnahmen kommen nicht zu kurz. Energie tanken auf allen Ebenen bevor es in Nordamerika so richtig los geht. Zuhause in Engelberg ging es im gleichern Tempo weiter. (mehr …)

Noch einmal Muttenz

3. April 2012 | noch kein Kommentar

by Alpiq

Meine letzte Trainingswoche in Muttenz ging sehr rasch vorüber. Wie immer waren meine Tage von morgens bis abends ausgefüllt und so schlief ich jeden Tag sehr schnell und gut ein. Es war schön zu sehen, wie mein Knie sämtliche Beanspruchungen ohne Probleme meisterte und ich freute mich gemeinsam mit meinem Physiotherapeuten Felix Zimmermann und meinem Doktor Lukas Weisskopf, dass sich alles so gut entwickelt hatte. Auch die Wassertherapie im soleuno bei Guide Perrot neigte sich dem Ende zu. Ich konnte in vielen Bereichen Fortschritte machen und fühle mich bereit für das Sommertraining. (mehr …)

Champions League

28. Februar 2012 | 3 Kommentare

Auch diese Woche verbrachte ich wieder mehrheitlich im 1. Stock der St. Jakobsstrasse 106 in Muttenz. Da meine Genesung nach wie vor einfach genial verläuft, war es am vergangenen Mittwoch endlich soweit, dass ich meine Krücken abgeben durfte. Ich fühlte mich als wäre mein Körper ,,gejailbreakt” worden. Es ist einfach die pure Freiheit, wenn man seine Hände während des Laufens wieder benützen darf. So konnte ich am Mittwochabend ganz locker mit meiner Tasche in der Hand zum ,,Joggeli” laufen. Ich hatte super Tickets erhalten (Merci Chris!) und genoss einen unvergesslichen Abend im St. Jakobpark. Ein Achtelfinalspiel der Champions League zu gewinnen – Chapeau FCB! Am nächsten Morgen ging es für mich frühmorgens weiter mit der Reha. Dank meinem ehemaligen Konditrainer Christian Szepessy habe ich nun auch wieder den Spirotiger in meine Vorbereitung eingebaut. (mehr …)

 1 2 »