Copper Mountain

Colorado Teil II

20. November 2012 | 1 Kommentar

Eine super Trainingswoche liegt hinter mir. Wir nützten die verschiedensten Pisten in Vail und Copper Mountain und ich trainierte sämtliche Disziplinen. Das Wetter und die Schneebedingungen sind einfach genial – jeden Tag etwas anders, perfekte Rennvorbereitung. Die Speedstrecke hier in Copper Mountain ist ziemlich anspruchsvoll und schnell. Keine leichte Aufgabe, nach einigen Wochen Abfahrtspause, hier wieder mit dem Training auf den längsten Brettern anzufangen. Umso wertvoller sind diese Trainingseinheiten vor dem Speedstart in Lake Louise. Ein kleines Video zu unserem Training findet Ihr auf dem Videoblog, damit Ihr Euch ein bisschen vorstellen könnt, wie es hier zu und her geht. Die wenige Zeit die uns neben dem Training bleibt, habe ich genützt, um bereits den Grossteil meiner Weihnachtskarten zu schreiben. Wenn wir zurück nach Europa kommen, wartet nämlich noch ein riesen Programm auf mich. Ich freue mich sehr darauf! (mehr …)

Colorado Teil I

12. November 2012 | noch kein Kommentar

Der Flughafen Zürich-Kloten ist immer mit vielen positiven Gefühlen verbunden. Die Vorfreude auf das Training und die Rennen in Übersee ist jedes Jahr gross. In diesem Jahr ergab es sich, dass ich gemeinsam mit meinem Bruder Marc bis nach Frankfurt flog. Dort trennten sich unsere Wege. Die Herren reisten weiter nach Calgary, um sich in Nakiska auf den Speedweltcupstart in Lake Louise vorzubereiten und wir sputeten uns, um den Anschluss nach Denver noch zu erwischen. Glücklicherweise schafften wir dies in letzter Minute und wie üblich verschlief ich den anschliessenden Flug fast vollständig. (mehr …)

Training und Erholung

4. November 2012 | noch kein Kommentar

Die ruhige Woche zwischen dem Weltcupstart in Sölden und unserem Flug nach Amerika nützte ich wie im vergangenen Jahr für ein intensives Training mit meinem Physiotherapeuten Felix Zimmermann in der Rennbahn . Diese Tage sind immer sehr wertvoll für meine Knie. Wir arbeiten besonders an Stabilität und Achsenführung. Auch Erholungsmassnahmen kommen nicht zu kurz. Energie tanken auf allen Ebenen bevor es in Nordamerika so richtig los geht. Zuhause in Engelberg ging es im gleichern Tempo weiter. (mehr …)

 « 1 2 3 »