Aspen

Wild, wild west

3. Dezember 2014 | noch kein Kommentar

blog aspen dominique gisinZwei Wochen trainierten wir in Vail, Copper Mountain und Umgebung auf 2500-4000 Meter über Meer. Bereits bei unserer Landung in Denver wurden wir von einem Blizzard überrascht und das kalte, schneereich Wetter blieb uns während der ganzen Zeit in den USA treu. Dank enormem Aufwand von unseren Trainern konnten wir dennoch die gewünschten Skieinheiten absolvieren, wenn auch nicht ganz in der gewünschten Reihenfolge, eine zusätzliche Aufgabe für unsere Konditrainingscrew, welche unsere Werte in dieser grossen Höhe überwachten und versuchten einen optimalen Kompromiss zwischen Trainingsbelastung und Erholung aufrecht zu erhalten. (mehr …)

Ein Start mit Licht und Schatten

29. Oktober 2014 | noch kein Kommentar

by Agence Zoom

by Agence Zoom

Mit viel Enthusiasmus und Freude ging ich diese Woche nach Sölden. Der starke Schneefall verunmöglichte gute Trainings und so war es ein wenig ein Kaltstart in die neue Saison. Dank einem immensen Aufwand war die Rennstrecke am Samstag in gutem Zustand und komplett vereist. Ich fühlte mich gut und war gespannt auf den ersten internationalen Vergleich des Winters. Die Nervosität war sehr hoch, leider etwas zu hoch. Eine vermurkste Fahrt mit etlichen Fehlern endete kurz vor dem Ziel mit einem Sturz. Die Enttäuschung ist sehr gross, ich konnte nicht mal ansatzweise meine Trainingsleistung abrufen, was mir sehr selten passiert. Dafür rettete meine Schwester Michelle mit zwei super Fahrten und einem sensationellen Sprung von Startnummer 65 auf den 17. Rang die Schweizer Ehre. Sie hat das toll gemeistert und ich hoffe ich kann bereits in Aspen eine ebenso gute Leistung zeigen. Nun haben wir nochmals einige Wochen Zeit, um in den schnellen Disziplinen und auch im Riesenslalom einige Anpassungen vorzunehmen. (mehr …)

Colorado Teil III

26. November 2012 | noch kein Kommentar

by Zoom http://www.zoom-agence.fr/

Die letzten Trainingstage in Vail standen ganz im Zeichen der Riesenslalomvorbereitung für das Weltcuprennen in Aspen. Wir fuhren nun deutlich kleinere Umfänge und ich versuchte die Intensität in jedem Lauf hoch zu halten. Dies fällt mir gerade in diesem sehr aggressiven Nordamerikanischen Kunstschnee schwer, da kleine Fehler jeweils schwerwiegende Folgen haben. Ich tastete mich jedoch immer näher an mein Limit heran und schloss mit einem guten Gefühl unser Coloradotrainingscamp ab. In Aspen genoss ich die spezielle Stimmung und Spannung vor dem nächsten Rennen. Am Samstag war es dann soweit. (mehr …)

The Rockies Teil II

28. November 2011 | noch kein Kommentar

Aspen by zoom > http://www.zoom-agence.fr/

Die Woche startete mit mehr Training in Copper und Vail. Langsam hatte ich mich an die Höhe gewöhnt und konnte von jedem Tag optimal profitieren. Am Donnerstag reisten wir nach einem super Abschlusstraining nach Aspen. Die Canyons hier in Colorado sind atemberaubend, doch was mich fast noch mehr faszinierte waren all die Privatjets auf dem Flughafen von Aspen. Dort angekommen, erwartete uns eine wundervolle, aber sehr anspruchsvolle Piste. Es war nicht so eisig wie in anderen Jahren (so sagt man mir), doch für mich war schon das freie Hangfahren eine Herausforderung. Unheimlich viele Übergänge, Richtungswechsel, aggressiver Schnee und auch die Lichtverhältnisse machten es nicht gerade einfacher. (mehr …)

 1 2 »