Abfahrt

France

18. Dezember 2012 | noch kein Kommentar

by Dad

by Dad

Die Speedrennen in Val d’Isère gestalteten sich schwierig für mich. Schon in den Trainings fand ich den Rythmus nicht und der 20. Rang in der Abfahrt war enttäuschend. Herzliche Gratulation an die Mannschaft, welche mit den Rängen 1,3 und 6 ein tolles Ergebnis realisierte. Der Super-G fiel den Schneemassen zum Opfer und so reisten wir nach Courchevel weiter. Dort erwartete mich eine schwierige Riesenslalomaufgabe. Ich kämpfte besonders im oberen flachen und langsamen Teil mit der ruppigen Piste. Der steile Abschnitt gelang mir in beiden Läufen sehr gut (mehr …)

Alberta

5. Dezember 2012 | 1 Kommentar

Auch in diesem Jahr war es in Lake Louise wundervoll verschneit und die perfekte Einstimmung auf den ersten Advent. Die drei Trainingsfahrten verliefen nach Wunsch. Ich fühlte mich wohl auf der Strecke. Leider war es nicht ganz so schnell und eisig wie in anderen Jahren. Wie so oft verschlechterte sich das Wetter auf die Rennen hin. Glücklicherweise konnte ich jeweils früh starten. Für die höheren Startnummern war es teilweise eine sehr schwierige Aufgabe. Die erste Abfahrt beendete ich auf dem neunten Rang, jedoch nur 0.28 Sekunden hinter Rang 2. (mehr …)

Endlich Abfahrt

10. September 2012 | noch kein Kommentar

Endlich Zermatt. Die Freude wieder auf heimischen Gletschern zu trainieren war diese Woche gross. Nach der wetterbedingten Verschiebung erwartete uns dann auch eine perfekte Trainingswoche. Gemeinsam mit unserer Herrenabfahrtsmannschaft trainierten wir täglich bei schönstem Wetter auf einem griffigen Speedkurs. Von allen Seiten erhielten wir viel Unterstützung um unser Training optimal zu gestalten, was natürlich zusätzlich motivierte. Dank dem Neuschnee waren die Bedingungen völlig anders als in Ushuaia, was unseren Testbemühungen sehr entgegenkam. (mehr …)

Saisonabschluss in Muttenz

18. Januar 2012 | 7 Kommentare

Das Weltcup Rennen in Cortina d’Ampezzo stand an. Durch die guten Resultate der vergangenen Rennen fuhr ich voller Freude nach Italien und bereitete mich dort auf die bevorstehenden Abfahrten vor. Während der zweiten Trainingsfahrt verspührte ich einen leichten Schlag aufs linke Knie, mit dem ich aber die Fahrt beenden konnte. Ich fühlte mich OK und beschloss die Abfahrt in Angriff zu nehmen. Leider verlor ich während der Abfahrt durch auftretende Schmerzen im linken Knie das sichere Gefühl und somit auch den Anschluss an die vordersten Plätze.

Ich entschloss mich den Super-G am folgenden Tag abzusagen und in die Schweiz zurück zu kehren um mein Knie checken zu lassen. Nach der ersten Untersuchung in der Muttenzer Rennbahnklinik wurde ein Innenmeniskusriss, eine leichte Knorpelverletzung sowie eine Innenbanddehnung diagnostiziert. (mehr …)

 « 1 2 3 4 5 6 7 »