Dominique Gisin

Das bin ich

Mit eineinhalb Jahren stand ich als kleiner Knopf zum ersten Mal auf den Skiern zuhause in Engelberg. Schon immer war es mein grösster Traum, Skirennfahrerin zu werden.

8 Jahre war ich in der Nationalmannschaft von Swiss-Ski und raste hoch offiziell mit 120 Stundenkilometern die Pisten dieser Welt runter. Auch neben meinem Beruf ist Skifahren mein allerliebstes Hobby geblieben. Es gibt doch nichts Schöneres, als an einem strahlenden Wintertag den Tiefschnee zu geniessen. :D

Im Sommer trifft man mich nun immer häufiger in Kägiswil auf dem Flugplatz. Dort habe ich 2011 die Prüfung für meine Privatpilotenlizenz bestanden und freue mich immer, wenn ich Zeit für einen kleinen Ausflug habe. Ich spiele sehr gerne Golf und bin ein grosser Kino- und Bücherfan.

Gemeinsam mit meinem langjährigen Sportpsychologen Dr. Christian Marcolli bin ich zurzeit mit meinem Vortrag “Making It Happen” bei den verschiedensten Anlässen engagiert und freue mich über all die positiven Rückmeldungen dazu. Aus dieser inspirierenden Zusammenarbeit ist nun auch ein Buch entstanden.

Ich bereite mich auf mein Physikstudium an der ETH vor und lerne/übe fleissig für meine Berufspilotenlizenz.

 

Das Wichtigste im Überblick

Geburtsdatum 4. Juni 1985
Highlight Olympiasieg in der Abfahrt von Sochi 2014
grösste Enttäuschung Sturz an den Olympischen Spielen in Vancouver 2010
Palmarès meine allergrösten Erfolge im Überblick

 

Rauf oder runter? Links oder rechts?
10 Fragen meiner Familie und von Freunden

Schnee oder Luft?
Auch wenn ich das Fliegen liebe und möglichst viel Zeit in der Trainingssaison in der Luft verbringe, gibt es doch nichts schöneres als Schnee. Wenn es draussen schneit, geht es mir einfach gut. Schnee bringt mich immer zum Lächeln.

-30 oder +30?
Ganz klar -30. Meine Schmerzgrenze liegt bei +25 Grad und kann nur mit einem sehr kalten Gewässer und viel Wind kompensiert werden.

Slalom oder Abfahrt? / Abfahrt oder Super-G?
Ich bin ein absolutes Slalommädchen. Das ist meine Herkunft, mein Herz. In den Verletzungsjahren erhielt ich jedoch eine einmalige Chance auf der Abfahrt, gewann die Österreichischen Junioren-Meisterschaften und war fortan für lange Zeit vor allem auf den langen Ski unterwegs. Zu Beginn war ich um einiges besser in Abfahrt als im Super-G. Es fiel mir leichter mich in den offiziellen Trainings an die Aufgabe heranzutasten und dann im Rennen Vollgas zu geben. Im Super-G gibt es keine offiziellen Trainings und ich hatte lange Mühe, mich gleich im ersten Lauf zu überwinden. Dank grossem Einsatz meiner Trainercrew konnte ich jedoch auch im Super-G den Anschluss an die Weltspitze schaffen. Besonders viel Spass macht mir diese Aufgabe nun im Riesenslalom und Slalom. Ich würde also sagen Hauptsache Schnee und Ski unter den Füssen :D

Kanada oder Amerika?
Ich bin ein grosser Kanada-Fan. Die Weite, die offenen Leute, die Kälte, das Meer – für mich ist Tofino (Vancouver Island) nach wie vor der schönste Ort, welchen ich je besucht habe. Der Speedsaisonstart in Lake Louise ist jedes Jahr magisch! In der Zwischenzeit habe ich gerade dank unseren Trainingseinheiten in Colorado auch Amerika schätzen gelernt. Kanada ist jedoch nach wie vor mein Favorit.

Kochen oder Backen?
Ich liebe die Kuchen meiner Mom und Grossmutter. Leider bin ich beim Backen absolut unbegabt. Deshalb definitiv Kochen.

Biberli oder Erdbeeri?
Das ist einfach: Biberli im Winter und Erdbeeri im Sommer :D

Zmittag oder Shake?
Schon als kleines Mädchen hatte ich Mühe während oder kurz nach einer Trainingseinheit etwas Warmes zu essen. Meine Kolleginnen assen oft Schnipo oder Spaghetti und ich genoss immer mein Birchermüesli. In der Zwischenzeit wurde dieses mit meinem Winforce Shake ersetzt, was meinen Teamkolleginnen auch heute noch ein Schmunzeln entlockt. Ich esse dann oft später etwas zu Mittag.

Laub oder Galtiberg?
Ich liebe beide und bin stolz, dass wir in Engelberg so coole Powder-Abfahrten haben. Leider habe ich für beide viel zu wenig Zeit und hoffe immer, dass es im Frühjahr nochmals so richtig viel Tiefschnee gibt.

Flugzeug oder Auto?
Wenn immer möglich Flugzeug. Ich liebe die grossen Flughäfen, die Vorfreude auf die Überseerennen, doch am schönsten ist es auf unserem kleinen Flugplatz in Kägiswil. Wenn immer das Wetter es zulässt, reise ich an Events mit dem kleinen Flugi an und spare so viel Zeit und auch Treibstoff.

Asterix oder Obelix?
Ich bin ein grosser Fan der Goscinny/Uderzo Cartoons. Beide Charaktere sind einfach köstlich. Vielleicht Asterix in den technischen Disziplinen und Obelix in den Speeddisziplinen :D